Content-Management

Medien und Inhalte professionell verwalten

Die Galileo Webagentur realisiert sowohl kleinere als auch umfangreiche Content-Management-Systeme, die eine komfortable und professionelle Verwaltung von Medien und Inhalten ermöglichen. Als technische Lösung kommt hierbei in der Regel das Open-Source-CMS TYPO3 zum Einsatz.

Leistungen in der CMS-Entwicklung

Als Spezialist für Content-Management-Systeme unterstützt Sie die Galileo Webagentur umfassend und kompetent – von der Anforderungsermittlung über die Umsetzung und Einführung bis hin zur Wartung.

  • Konzeption und Umsetzung von Websites und Webanwendungen auf Basis von Content-Management-Systemen
  • Entwicklung von individuellen CMS-Erweiterungen, -Schittstellen und -Modulen
  • Technische Unterstützung von Agenturen bei CMS-Projekten
  • Wartung, Pflege und Aktualisierung von CMS-Installationen
  • Anwenderschulungen für CMS-Redakteure

Vorteile und Funktionen eines CMS

Content-Management-Systeme ermöglichen die Pflege und Aktualisierung einer Website oder Webanwendung, ohne tiefergehende Fachkenntnisse beim Bearbeiter vorauszusetzen. Wichtige Vorteile beim Einsatz sind unter anderem:

  • Verwaltung von Inhalten und Medien über eine webbasierte Oberfläche (Backend)
  • Weltweiter, standortunabhängiger Zugriff
  • Komfortabler Rich-Text-Editor (Textformatierungen etc.)
  • Trennung von Struktur und Inhalten
  • Einheitliche Layout- und Stilvorgaben
  • Erweiterbarkeit und Skalierbarkeit
  • Unterstützung mehrerer Ausgabemedien (z. B. Druckansicht)
  • Aufgabenteilung und Rechtevergabe
  • Content-Life-Cycle-Management
  • Datei- und Medienverwaltung

Aufbau und Prinzipien eines CMS

Grundprinzip heutiger Content-Management-Systeme ist die Trennung von Struktur, Darstellung und Inhalten einer Website. Die Struktur der Seite und die Darstellung der Inhalte (z. B. Text- und Absatzformate) werden mit Hilfe von so genannten Templates (Vorlagen) definiert. Hierbei handelt es sich meist um HTML- und CSS-Dateien, die vom jeweiligen Dienstleister entwickelt werden.

Beispielhafter Aufbau eines Content-Mangement-Systems (vereinfacht)
Inhalte selbständig verwalten

Die Inhalte der Website, z. B. Texte und Bilder, werden von Redakteuren mittels einer Web-Oberfläche (Backend) direkt gepflegt und anschließend in einer Datenbank gespeichert. Beim Aufruf der Website (Frontend) sorgt das CMS dafür, dass die angeforderten Inhalte aus der Datenbank abgerufen und mit den Templates zu einer Ausgabe verknüpft werden, die für den Browser des Besuchers darstellbar ist.

Einfache Wartung und flexibles Design

Insgesamt betrachtet sorgt die beschriebene Trennung für eine bessere Wartbarkeit der Website und erleichtert zukünftige Erweiterungen und Veränderungen. Zum Beispiel kann über die Templates auf einfache Weise das Erscheinungsbild verändert werden, ohne dass Inhalte neu eingegeben werden müssen.